Spiel mit mir! – Nachhaltigkeit mit Online-Spielen und Anwendungen


20160620_154653-1

Dieser Beitrag ist das kommentierte Ergebnis zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung im Internet beim Barcamp „educamp 2016“ in Liepzig. Material, was kostenfrei zugänglich ist, habe ich hier zusammen getragen.

Actionbound (https://www.actionbound.com/) wurde als tolles Werkzeug genannt, um interaktive, lustige und lehrreiche „Schnitzeljagden“ zu erstellen. Dabei handelt es sich um eine App, die relativ arbeitsintensiv sein soll.  Es gibt auf der Website schon zahlreiche „öffentliche Bounds“, so dass man vorher mal testen kann, was alles möglich ist. Ich habe bis jetzt sehr viel zu dem Thema Bibliothek auf der Homepage von Actionbound gefunden, mir aber überlegt, zum Thema Umwelt mal selbst etwas auszuprobieren. Da gibt es noch nicht so viel.  Auf jeden Fall ist es wirklich mal was anderes, da die Teilnehmenden auf die Straße gehen und Umwelt direkt erfahren.

„Keep Cool“, das strategische Planspiel zum Thema Klimawandel habe ich schon ein paar Mal als Brettspiel gespielt. Online geht es auch für alle Menschen ab 16 Jahren, die sich auf der Homepage registrieren http://www.keep-cool-online.de/index.php/benutzerlogin/index/1.

Mit Model-United-Nations-Konferenzen hat ein Lehrer aus der Barcamprunde sehr gute Erfahrungen gemacht. Er war sehr positiv überrascht, wie stark sich die Schüler mit ihrer Rolle identifizierten und wie bewusst die Komplexität von Problemstellungen diskutiert wurde. Auch nach dem Spiel soll es noch lange positiven Einfluss auf die Diskussionskultur im Klassenzimmer gehabt haben. Modul-United-Nations ist ein Planspiel, beim dem Teilnehmende (gibt es für die Zielgruppe Schüler und Studierde) in die Rolle von Delegierten der Vereinten Nationen schlüpfen. In simulierten Handlungsfeldern handeln sie in unterschiedlichen Gremien, diskutieren, verabschieden Resolutionen und reflektieren über ihr eigenes Handeln. Weiter Informationen finden sich hier http://www.model-un.de/de/was-ist-mun/.

Beim Chat der Welten http://www.engagement-global.de/chat-der-welten.html geht es um globales Lernen via Chat. Schüler aus dem Globalen Süden und dem Globalen Norden tauschen sich über ihre Alltag, Wünsche und Eindrücke aus. Der direkte und persönliche Austausch per Videokonferenz ist authentisch und für alle Beteiligten ein Gewinn. Begleitet und druchgeführt wird der Chat von Bildungsexperten aus der Entwicklungszusammenarbeit. Leider ist der Chat der Welten nicht in allen Bundesländern möglich.

Die App playposit https://www.playposit.com/ ist ein Werkzeug, mit dem jedes Video didaktisiert werden kann. Viele in der Barcamprunde fanden es super. Ich finde es etwas umständlich, da man sich dafür anmelden muss und es nicht selbsterklärend ist. Wer allerdings oft mit Videos im pädagogischen Kontext arbeitet, kann es durchaus interessant sein.

Das Portal für Bildung für Nachhaltige Entwicklung muss wahrscheinlich gar nicht mehr erwähnt werden. Unter dem Schirm der UNESCO bieten sich hier sehr viele Möglichkeiten an Projekten, Materialien und Vernetzungsmöglichkeiten http://www.bne-portal.de/de/themen.

Zahlreiche Apps zum nachhaltigen Verhalten gibt es. Man könnte hier mal versuchen zu vergleichen, Vor- und Nachteile mit der Zielgruppe herauszuarbeiten. Vorraussetzung ist dann, dass alle Internetzugang und ein Smartphone haben
https://reset.org/act/gruene-apps-%E2%80%93-nachhaltige-handy-programme-fuer-smartphones.

Ein Link zu einer sehr interessanten Ressource kommt vom Verein Umweltlernen e.V. http://www.umweltlernen-frankfurt.de/ aus Frankfurt. Hier ist wirklich für jeden Multiplikator etwas dabei. Thematisch ist die Homepage aufgeteilt nach Energie, Natur&Landschaft, Mobilität, Abfall und Freiflächen. Besonders interessant sind die zahlreichen praktischen Beispiele für unterschiedliche Zielgruppen. Es gibt eine Anleitung und Erfahrungsbericht zu einer Lernwerkstatt zum Thema T-Shirt, Energieeinsparung, das nicht ganz einfache Thema Handy und  ein Beispiel für eine ganze Projektwoche zum Thema Mobilität.

Ich bin mir sicher, es gibt noch sehr viel mehr. Was fehlt noch, was ist empfehlenswert?